16.1.2023
Jugend
Turnier

Nachlese vom zweiten Wochenende

Auch das zweite Wochenende des Hans-Engelmann-Cup 2023 (HEC) der TuS-Fußballjugend bot wieder tollen Hallenfußball, viel Spannung und Tore fast wie am Fließband.

F2-Junioren: Eröffnet wurde der dritte von vier Turniertagen vom jüngeren F-Jugend-Jahrgang. Hier kristallisierte sich schon früh das Team vom SV Deutz 05 als haushoher Favorit auf den Gewinn des Wanderpokals heraus. Die Truppe von der „schäl Sick“ zeigte eine für diese Altersklasse erstaunlich reife Spielanlage, die sich in drei Siegen und 16:0 Toren in der Vorrunde widerspiegelten. Im Viertelfinale gerieten die 05er kurz ins Straucheln, konnten sich im Siebenmeterschießen aber letztlich doch gegen den FC Bergheim 2000 durchsetzen. Das Halbfinale gegen den SSV Bornheim (2:0) war dann aber ebenso eine klare Angelegenheit wie das Finale gegen die 1. Jugend-Fußball-Schule Köln (2:0). Platz 3 belegte am Ende der SSV Bornheim, der sich im kleinen Finale mit 2:0 gegen das Überraschungsteam des Turniers, den SC Roitzheim, durchsetzte. Die Siegerehrung nahm der Zülpicher Karnevalsprinz Rolf II. vor. Er hatte es sich – wie viele seiner Vorgänger in den vergangenen Jahren – nicht nehmen lassen, dem TuS samt Gefolge in der BlayArena seine Aufwartung zu machen. Für beide Zülpicher Teams war leider schon nach der Vorrunde Schluss, wobei Team 1 als Gruppendritter der Vorrunde nur hauchdünn den Sprung in die K.O.-Runde verpasste. 

E2-Junioren: Zum Triumphzug unserer E2-Junioren geriet das HEC-Turnier des jüngeren E-Jugend-Jahrgangs. Bereits in der Vorrunde zeigte das Team von Fabian und Marc Bädorf mit Siegen über die JSG Firmenich/Satzvey/Kommern (2:0), die Sportfreunde Neersbroich (3:0) und den SSV Lützenkirchen (1:0) seine Klasse. In der K.O.-Runde offenbarten die Jungs dann eine fast schon unheimliche Dominanz, gepaart mit Effizienz und Abgeklärtheit. Besonders deutlich wurde dies im Halbfinale gegen den SC Fortuna Köln, der dem Turnier bis dato ebenfalls eindrucksvoll seinen Stempel aufgedrückt hatte. Aber gegen den TuS war für die Fortunen an diesem Tag kein Kraut gewachsen, und am Ende stand ein nie gefährdeter 3:0-Erfolg. Im Endspiel kam es dann zur Wiederauflage des Vorrundenduells mit den Sportfreunden Neersbroich, das unsere Jungs abermals mit 3:0 für sich entscheiden konnten. In 19 Jahren Hans-Engelmann-Cup konnte damit zum achten Mal ein TuS-Team einen der begehrten Wanderpokale in die Höhe recken. Platz 3 ging an Fortuna Köln, das sich im kleinen Finale mit 5:4 nach Siebenmeterschießen gegen den SSV Lützenkirchen durchsetzen konnte.

E1-Junioren: Mit dem älteren E-Jugend-Jahrgang ging es am Sonntagmorgen weiter. Hier fehlte es zwar an den ganz großen Namen, was aber keineswegs bedeutet, dass hier nicht auch sehr guter Fußball gezeigt wurde. Insbesondere von der Mannschaft des SSV Lützenkirchen, der mit drei Siegen und 14:0 Toren durch die Vorrunde rauschte und in der K.O.-Runde nacheinander auch Blau-Weiß Kerpen (2:0), dem FC Pesch (2:1) und Viktoria Manheim (1:0) das Nachsehen gab. Ein überraschender, aber nichtsdestotrotz hochverdienter Turniersieger! Im Spiel um Platz 3 setzte sich der FC Pesch mit 6:5 nach Siebenmeterschießen gegen den ASV Sankt Augustin durch. Für die E1-Junioren des TuS war das Turnier leider schon nach der Vorrunde beendet.

F1-Junioren: Den Schlusspunkt des Hans-Engelmann-Cup 2023 bildete schließlich das Turnier des älteren F-Jugend-Jahrgangs. Hier spielten sich die Teams des SSV Roggendorf/Thenhoven, 1.FC Düren, 1.FC Niederkassel und nicht zuletzt unsere F1-Junioren in die Favoritenrolle. Sie alle hatten jedoch die Rechnung ohne den TV Rheindorf gemacht. Die Kicker aus dem Bonner Norden starteten mit einer Last-Second-Niederlage gegen den TuS Zülpich ins Turnier, qualifizierten sich dann jedoch durch Siege gegen den TuS Langerwehe und den SSV Lützenkirchen als Gruppenzweiter für das Viertelfinale. Ein Tor aus dem Spiel heraus wollte den Rheindorfern in der K.O.-Runde zwar nicht gelingen, dafür bewiesen sie jedoch eine enorme Nervenstärke vom Punkt und wiesen somit nacheinander den 1.FC Niederkassel (3:2), den SSV Roggendorf/Thenhoven (3:2) und schließlich auch den 1.FC Düren (4:2) im Siebenmeterschießen in die Schranken. Für unsere F1-Junioren blieb am Ende ein sehr guter vierter Platz. Im Viertelfinale hatte sich das von Sven Kremer sowie Fabian und Marc Bädorf betreute Team mit 2:1 gegen den VfB Speldorf aus Mülheim an der Ruhr durchgesetzt. Im Halbfinale war dann aber gegen den 1.FC Düren (1:3) Schluss und im Spiel um Platz 3 unterlagen die Jungs schließlich dem SSV Roggendorf/Thenhoven knapp mit 0:1.

Das Fazit nach zwei Wochenenden Hans-Engelmann-Cup 2023 mit mehr als 40 Stunden Hallenfußball fällt durchweg positiv aus. Hervorzuheben ist, dass von den 96(!) gemeldeten Mannschaften tatsächlich auch alle 96 angetreten sind. Wer jemals ein Turnier organisiert hat, der weiß, dass das alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist. Dem entsprechend konnten auch alle 312 Turnierspiele wie geplant durchgeführt werden. Dabei sind in diesem Jahr sagenhafte 663 Tore gefallen. Eines schöner als das andere! Und: Wir hatten viele tolle Begegnungen und Gespräche auf und neben dem Platz! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen 65 Vereinen, die unserer Einladung in diesem Jahr gefolgt sind! Es war uns eine Ehre! Wir laden nun in aller Ruhe unsere Akkus auf und freuen uns jetzt schon auf den Hans-Engelmann-Cup 2024!