B–Jugend

U17 Kreisliga Mitte
Trainer

Torsten Beulen

Co-Trainer

Stephan Schmitz

Kontakt

0171-4447555

Trainingszeiten
Di. + Do.

18:00 – 19:30

Neuigkeiten & Spielberichte

13.10.2020
Meisterschaft

U 17 baut die Tabellenführung aus

Euskirchener TSC - TuS Chlodwig Zülpich 2:6 (2:3)

Unsere U 17-Junioren haben sich mit einem weiteren Sieg - dem fünften im fünften Spiel der Herbstqualifikation - in die zweiwöchige Herbstpause verabschiedet. Durch den Erfolg beim ETSC konnte das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz zugleich einen der schärfsten Konkurrenten um einen der beiden Plätze, die zum Aufstieg in die Sonderligaberechtigen, deutlich distanzieren.

Anders als bei den Auftritten zuvor gingen die Jungs sehr konzentriert und entschlossen in dieses Spiel. Von Beginn war festzustellen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Der Lohn war die frühe Führung durch Henrik Uhlenbroch, die Marvin Lüdtke nach einer Viertelstunde ausbauen konnte. Nach diesem starken Start fühlten sie sich dann jedoch etwas zu sicher und fingen sich prompt den Anschlusstreffer. Im direkten Gegenzug konnten wir zwar mit dem dritten Treffer antworten, doch insgesamt leisteten wir uns bis zur Pause zu viele Ungenauigkeiten, um das Spiel frühzeitig in sichere Bahnen zu lenken. Stattdessen kamen die Euskirchener sogar wieder auf 2:3 heran. Es war aber nicht, so, dass der Gegner seine Tore brillant herausgespielt hätte. Vielmehr waren beiden individuelle Fehler vorausgegangen.

Solche Geschenke sollten wir dann aber im zweiten Durchgang nicht mehr verteilen. Unsere Defensive stand nun sattelfest und ließ bis zum Schlusspfiff keine nennenswerte Chance der Platzherren mehr zu. Auf der Gegenseite konnten wir uns nach uns nach mit drei weiteren Treffern für eine alles in allem überzeugende Vorstellung belohnen und damit einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren.

In der Tabelle haben wir damit nun – obwohl wir sogar ein Spiel weniger absolviert haben – vier Punkte Vorsprung auf den ETSC und fünf auf die Konkurrenz aus Mechernich. Es sind zwar noch sieben Spiele zu absolvieren, aber wenn die Jungs nach den Herbstferien nicht komplett einbrechen, sollte uns der Sprung in die Sonderliga kaum noch zu nehmen sein.

Tore:

0:1 Henrik Uhlenbroch (5.)

0:2 Marvin Lüdtke (15.)

1:2 (23.)

1:3 Henrik Uhlenbroch (24.)

2:3 (35.)

2:4 Henrik Uhlenbroch (57.)

2:5 Fabian Schmitz (60.)

2:6 Johannes Püllen (73.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Florian Engel, Elvir Qizmolli, David Hilbers, Marvin Burau (55. Jan-Martin Böhling) - Fabian Schmitz,
Johannes Püllen - Marvin Lüdtke (64. Luca Hoscheid) - Henrik Uhlenbroch, David Beulen (73. Dominik Dreisvogt)

10.10.2020
Meisterschaft

U17 baut die Tabellenführung aus

Euskirchener TSC - TuS Chlodwig Zülpich 2:6 (2:3)

Unsere U17-Junioren haben sich mit einem weiteren Sieg - dem fünften im fünften Spiel der Herbstqualifikation - in die zweiwöchige Herbstpause verabschiedet. Durch den Erfolg beim ETSC konnte das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz zugleich einen der schärfsten Konkurrenten um einen der beiden Plätze, die zum Aufstieg in die Sonderliga berechtigen, deutlich distanzieren.

Anders als bei den Auftritten zuvor gingen die Jungs sehr konzentriert und entschlossen in dieses Spiel. Von Beginn war festzustellen, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Der Lohn war die frühe Führung durch Henrik Uhlenbroch, die Marvin Lüdtke nach einer Viertelstunde ausbauen konnte. Nach diesem starken Start fühlten sie sich dann jedoch etwas zu sicher und fingen sich prompt den Anschlusstreffer. Im direkten Gegenzug konnten wir zwar mit dem dritten Treffer antworten, doch insgesamt leisteten wir uns bis zur Pause zu viele Ungenauigkeiten, um das Spiel frühzeitig in sichere Bahnen zu lenken. Stattdessen kamen die Euskirchener sogar wieder auf 2:3 heran. Es war aber nicht, so, dass der Gegner seine Tore brillant herausgespielt hätte. Vielmehr waren beiden individuelle Fehler vorausgegangen.

Solche Geschenke sollten wir dann aber im zweiten Durchgang nicht mehr verteilen. Unsere Defensive stand nun sattelfest und ließ bis zum Schlusspfiff keine nennenswerte Chance der Platzherren mehr zu. Auf der Gegenseite konnten wir uns nach uns nach mit drei weiteren Treffern für eine alles in allem überzeugende Vorstellung belohnen und damit einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren.

In der Tabelle haben wir damit nun – obwohl wir sogar ein Spiel weniger absolviert haben – vier Punkte Vorsprung auf den ETSC und fünf auf die Konkurrenz aus Mechernich. Es sind zwar noch sieben Spiele zu absolvieren, aber wenn die Jungs nach den Herbstferien nicht komplett einbrechen, sollte uns der Sprung in die Sonderliga kaum noch zu nehmen sein.

Torfolge:

0:1  Henrik Uhlenbroch (05.)

0:2  Marvin Lüdtke (15.)

1:2  --- (23.)

1:3  Henrik Uhlenbroch (24.)

2:3  --- (35.)

2:4  Henrik Uhlenbroch (57.)

2:5  Fabian Schmitz (60.)

2:6  Johannes Püllen (73.)


Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Florian Engel, Elvir Qizmolli, David Hilbers, Marvin Burau (ab 55. Jan-Martin Böhling) - Fabian Schmitz, Johannes Püllen - Marvin Lüdtke (ab 64. Luca Hoscheid) - Henrik Uhlenbroch, David Beulen (ab 73. Dominik Dreisvogt).

4.10.2020
Meisterschaft

U17 wahrt die weiße Weste

JSG Eifelland/Firmenich/Satzvey - TuS Chlodwig Zülpich 0:5 (0:1)

Unsere U17-Junioren bleiben in der Herbstqualifikation weiterhin in der Erfolgsspur. Gegen die JSG Eifelland/Firmenich/Satzvey landete das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz den vierten Sieg im vierten Spiel. Das 5:0 sprach am Ende eine recht deutliche Sprache, und letztendlich war es auch ein deutlicher Erfolg, denn der Gegner konnte in 80 Minuten keinen einzigen nennenswerten Torschuss auf unser Tor abgeben. Und dennoch war es alles in alle eine recht mühsame Angelegenheit. Was vermutlich am Aschenplatz in Satzvey lag, der zwar sicherlich zu den besten seiner Art im Kreis Euskirchen zählen dürfte, aber halt ein Aschenplatz ist.

Hinzu kam, dass wir gegen tief stehende Gegner insbesondere in der ersten Halbzeit oftmals zu ideenlos und mit zu wenig Tempo agierten, um wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Immerhin: Nachdem David Beulen nach einer guten halben Stunde sozusagen als Eisbrecher fungierte, lief es nach dem Seitenwechsel etwas besser, ohne jedoch wirklich überragend zu agieren. Die Leistung genügte aber, um in den zweiten 40 Minuten vier weitere Treffer zu erzielen und damit die drei Punkte nicht mehr in Gefahr zu bringen. Das Highlight der Partie war das 3:0 durch David Hilbers, der aus gut 25 Metern einfach mal draufhielt und das Leder mit einem satten Strahl im Tor versenken konnte.

Am kommenden Wochenende geht es nun zum Spitzenspiel nach Euskirchen – mit dem Ziel, die weiße Weste zu wahren.

Torfolge:

0:1  David Beulen (32.)

0:2  Eigentor (43.)

0:3  David Hilbers (60.)

0:4  Johannes Püllen (63.)

0:5  Henrik Uhlenbroch (67.)


Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni (ab. 31. Jan-Martin Böhling), Florian Engel, Elvir Qizmolli, David Hilbers, Sebastian Witting - Ben Cramer (ab 64. Dzevat Duljaj), Johannes Püllen - Luca Hoscheid (ab 38. Dominik Dreisvogt) - Henrik Uhlenbroch (ab 28. Marvin Lüdtke), David Beulen.

26.9.2020
Meisterschaft

U17 glanzlos zu drei Punkten

TuS Chlodwig Zülpich – JSG FAV/DJK Bad Münstereifel 10:3 (6:3)

Im dritten Spiel der Herbstqualifikation konnten unsere U17-Junioren den dritten Sieg einfahren. Allerdings bekam die bis dato blütenreine Weste der Truppe von Torsten Beulen und Stephan Schmitz gegen die JSG FAV/DJK Bad Münstereifel kleinere Makel ab.

Gut, am Ende muss man sagen, dass es ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gewesen ist. Was jedoch nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass wir offensiv über weite Strecken sehr einfallslos und mitunter auch sehr ungenau agiert haben und uns zudem im ersten Durchgang nicht nur den ersten Gegentreffer der Saison gefangen haben, sondern derer gleich drei. Allesamt vollkommen unnötig!

Im zweiten Durchgang hatten wir die gegnerische Offensive dann aber vollends im Griff, ohne jedoch selbst wirklich besser zu spielen. Am Ende wurde es dennoch ein zweistelliger Erfolg, aber diesmal halt ein eher glanzloser. Dass der eine oder andere Stammspieler für das Spiel der U18 knapp 21 Stunden geschont wurde, soll aber nicht unerwähnt bleiben. Ebenso wie die beiden ersten Treffer von Luca Hoscheid für unser Team!

Durch diesen Sieg sind wir nun in unserer Qualigruppe die einzige Mannschaft, die bislang die volle Punktzahl geholt hat - und das soll natürlich noch ein Weilchen so bleiben. Beim nächsten Mal dann gerne auch wieder mit etwas mehr Glanz!

Torfolge:

1:0  Luca Hoscheid (04.)

1:1  --- (12.)

2:1  Henrik Uhlenbroch (13.)

3:1  Luca Hoscheid (15.)

4:1  Fabian Schmitz (16.)

4:2  --- (21.)

5:2  Henrik Uhlenbroch (25.)

6:2  Marvin Lüdtke (34.)

6:3  --- (40.)

7:3  Marvin Lüdtke (47.)

8:3  Marvin Lüdtke (60.)

9:3  David Beulen (73.)

10:3  David Beulen (75.)


Aufstellung: Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Elvir Qizmolli, Florian Engel, Maurice Esser (ab 28. Dominik Dreisvogt) - Ben Cramer, Fabian Schmitz - Luca Hoscheid (ab 53. David Beulen) - Henrik Uhlenbroch (ab 28. Marvin Lüdtke) Moein Rahman (ab 37. Dzevat Duljaj).

12.9.2020
Meisterschaft

U17 siegt im Spitzenspiel

TuS Zülpich - JSG Mechernich/Feytal/Weyer 3:0 (2:0)

Am zweiten Spieltag von einem Spitzenspiel zu sprechen, klingt natürlich ein wenig kurios, doch es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass die 2004er Jahrgänge aus Zülpich und Mechernich zu den besseren im Fußballkreis Euskirchen gehören und sicherlich auch in dieser Saison ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der Plätze für die Sonderliga in ihrer Herbstqualifikationsgruppe mitreden werden. Naja, und nicht zuletzt hatten beide Teams ihren Saisonauftakt erfolgreich bestritten, und somit trafen am zweiten Spieltag der Tabellenerste auf den -dritten.

Im Vergleich zur Pokal-Niederlage unter der Woche waren fünf neue Spieler an Bord, von denen unmittelbar vor dem Anpfiff Gerrit Heller jedoch passen musste. Also war ein wenig Improvisation gefragt, um eine plausible Formation auf den Platz zu bringen. Unter anderem rückte Henrik Uhlenbroch vom Angriff in die Innenverteidigung - und machte dort ein bombenstarkes Spiel. Wie im Grunde all seine Mitspieler, denn die Truppe von Torsten Beulen und Stephan Schmitz zeigte diesmal zwar keinen berauschenden Zauberfußball, wusste gegen einen durchaus spielstarken Gegner jedoch durch Fleiß und Einsatzbereitschaft zu überzeugen. Und spielerische Glanzlichter gab es durchaus auch. Die beiden Treffer in der Halbzeit beispielsweise waren das Resultat von tollem Kombinationsfußball, an deren Ende Maurice Esser beziehungsweise Marvin Lüdtke den Ball nur noch ins leere Tor schieben mussten.

Dass wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr ins Wanken geraten sind, war einer sehr starken Mannschaftsleistung und einer konzentrierten Abwehrperformance zu verdanken. Und wenn doch mal jemand durchkam, war da auch noch unser Schlussmann Can Turan, der zwei-/dreimal richtig stark parieren konnte. Als David Beulen sieben Minuten vor dem Ende dann zum 3:0 traf, war das Spiel dann endgültig entschieden. Eine tolle Energieleistung!

Den Saisonstart unserer B-Junioren darf man mit zwei Spielen, sechs Punkten und 10:0 Toren als gelungen bezeichnen. Damit grüßen wir erst einmal von der Tabellenspitze - allerdings nur bis zum kommenden Samstag, denn dann haben wir spielfrei und werden die Spitze sehr wahrscheinlich abgeben müssen. Das macht aber nichts, wenn wir denn ganz am Ende der Qualifikation wieder oben stehen.

Torfolge:

1:0  Maurice Esser (10.)

2:0  Marvin Lüdtke (24.)

3:0  David Beulen (73.)


Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Henrik Uhlenbroch, Elvir Qizmolli, David Hilbers, Maurice Esser (ab 33. Moein Rahman) - Ben Cramer, Fabian Schmitz - Luca Hoscheid (ab 41. Dominik Dreisvogt) - David Beulen (ab 23. Marvin Lüdtke), Maurice Esser.

9.9.2020
Pokal

U17 im Pokal gescheitert

JSG Zwanzig 18 - TuS Zülpich 6:3 (3:0)

Der Kreispokal war, ist und bleibt nicht gerade die Kernkompetenz unseres 2004er Jahrgangs. Weiter als bis ins Viertelfinale hat es die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz in diesem Wettbewerb bislang noch nie gebracht. Bei der insgesamt sechsten Teilnahme war diesmal mal wieder im Achtelfinale Endstadion. Gegen die JSG Zwanzig 18 kassierte unsere B-Junioren nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit eine verdiente 3:6-Niederlage.

Für einen Großteil der Spieler war es das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen und nach dem großartigen, aber auch emotional hoch anstrengenden 5:3-Sieg gegen die Bessenicher U19 war die wichtigste Frage, ob die Jungs noch einmal eine solche Leistung würden abrufen können. Nach dem ersten Durchgang lautete die Antwort ganz klar: Nein! Das Spiel war noch keine 30 Sekunden alt, als der Ball erstmals in unserem Tor lag und nach nicht einmal zehn Minuten hatten wir uns bereits drei Dinger gefangen. In der Folge konnten wir unser Spiel zwar stabilisieren und kamen nun auch selbst zu ersten guten Torchancen, doch der Gegner agierte insgesamt griffiger und zielstrebiger. Insofern waren wir mit dem 0:3 zur Pause noch gut bedient. Allerdings - das sollte nicht unerwähnt bleiben - hatte unsere Abwehr in dieser Konstellation bislang auch noch nie zusammengespielt. Insbesondere unser angeschlagener Abwehrchef Elvir Qizmolli fehlte hinten an allen Ecken und Enden.

Aber wir hatten die weite Reise nach Dahlem-Schmidtheim nicht angetreten, um uns dort sang- und klanglos aus dem Pokal zu verabschieden. Und so gingen wir dann auch mit neuem Mut in die zweite Halbzeit. Aber wie sagte Jürgen „Kobra“ Wegmann einst so schön: Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu! Das Zitat passt zwar nur teilweise, war aber auch bezeichnend für den vierten Treffer der Gastgeber. Die mehr als kuriose Bogenlampe, die wir unmittelbar nach Wiederanpfiff kassierten, dürfte dem Schützen - ohne ihm etwas Böses zu wollen - so wohl kein zweites Mal gelingen.

Alles entschieden also? Von wegen! Trotz des klaren Rückstandes sahen wir in der zweiten Halbzeit eine ganz andere Zülpicher Mannschaft und als David Beulen gut eine halbe Stunde vor Spielende das 1:4 erzielte, war deutlich zu spüren, dass die Mannschaft nun mehr wollte. Tatsächlich konnte Marvin Burau zwei Minuten später auf 2:4 verkürzen, und weitere vier Minuten später stand es - nach einem an Marvin Burau begangenen und von Fabi Schmitz sicher verwandelten Foulelfmeter - sogar 3:4. Der Gegner reagierte auf unsere drei Treffer innerhalb von vier Minuten mit einer taktischen Auszeit. Das nahm uns natürlich ein wenig das Momentum, aber wir hatten auch noch 25 Minuten Zeit, um das Spiel komplett zu drehen.

Am Ende sollte es jedoch nicht sein. Bis in die Schlussphase hinein blieb es ein offenes Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst als die Zwanziger vier Minute vor Ende der regulären Spielzeit auf 5:3 erhöhen konnten, war die Partie entschieden. Dass dem Gegner in der Nachspielzeit auch noch ein sechster Treffer gelang, hat nur noch statistischen Wert.

Letzten Endes muss man anerkennen, dass wir verdient aus dem Pokal ausgeschieden sind. Auch wenn wir personell nicht in Bestbesetzung angetreten sind, ist die Leistung in der ersten Halbzeit im Grunde unentschuldbar. Wer seinem Gegner derart viel Zeit und Raum lässt, muss sich nicht wundern, wenn er so unter die Räder kommt, wie das bei uns streckenweise in der ersten Halbzeit der Fall war.

Sei’s drum! Nun können wir uns voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren, in der der Großteil unserer Jungs ja immer noch die Doppelbelastung mit B- und A-Junioren zu tragen hat. Naja, und vielleicht war die Niederlage ja auch die Warnung zum richtigen Zeitpunkt. Unsere Vorbereitung hätte besser kaum laufen können. Nun dürften hoffentlich alle Jungs gemerkt haben, dass uns die guten Resultate der vergangenen Wochen nicht einfach so zugeflogen sind. Sie sind das Ergebnis engagierter Arbeit.

Zuguterletzt geht an dieser Stelle noch ein Dankeschön an Wolfgang Hassel, den Geschäftsführer der TuS-Fußballjugend, der uns netterweise seinen Kleinbus für die Fahrt in die Eifel zur Verfügung gestellt hat. Nur so war es überhaupt möglich, dass wir am frühen Mittwochabend in Mannschaftsstärke und sogar mit kleiner Fanunterstützung zu diesem Spiel antreten konnten. Danke, Wolfgang!

Torfolge:

1:0  --- (01.)

2:0  --- (04.)

3:0  --- (09.)

4:0  --- (43.)

4:1  David Beulen (49.)

4:2  Marvin Burau (51.)

4:3  Fabian Schmitz (55. - Foulelfmeter)

5:3  --- (76.)

6:3  --- (80.)


Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Florian Engel, Jason Strohbach, Luca Hoscheid (ab 32. Sebastian Witting), Maurice Esser (ab 41. Dominik Dreisvogt; ab 70. Jan-Martin Böhling) - Fabian Schmitz, Johannes Püllen - Marvin Lüdtke (ab 32. Marvin Burau) - Henrik Uhlenbroch, David Beulen.

5.9.2020
Meisterschaft

U17 ohne Glanz zu den ersten drei Punkten

TuS Zülpich - JSG Schönau/Wershofen/Hümmel 7:0 (3:0)

Fast auf den Tag genau sechs Monate nach dem bislang letzten Meisterschaftsspiel - damals gab es zum Auftakt der Sonderliga einen 9:0-Erfolg gegen die SG Erfthöhen/Keldenich zu bejubeln - stand für unsere U17-Junioren endlich wieder ein Pflichtspiel auf dem Programm. Und auch diesmal gab es für die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz durchaus Grund zur Freude - auch wenn das deutliche Resultat ein wenig über die Leistung hinwegtäuscht.

Im Vergleich zum 8:0-Erfolg im letzten Testspiel eine Woche zuvor in Bliesheim standen sechs neue Spieler in der Startformation. Das änderte jedoch nichts an der Tatsache, dass unsere Jungs von der ersten Minute an das Heft des Handels in die Hand nahmen und es im Grunde genommen 80 Minuten lang nicht mehr aus der Hand gaben. Tatsächlich hatten wir in diesem Spiel gefühlt 80/90 Prozent Ballbesitz und vor allem in der Anfangsphase konnten wir die Überlegenheit auch schnell in Tore ummünzen. Als wir in der 23. Spielminute auf 3:0 erhöhten, hätte wir gut und gerne auch schon mit vier/fünf Toren mehr führen können.

Danach folgte jedoch eine lange Phase, in der wir zwar die Kontrolle über das Spiel behielten, jedoch oftmals viel zu behäbig und ideenlos im Spielaufbau agierten. Das änderte sich - trotz entsprechender Hinweise in der Halbzeitpause - erst einmal nicht. Und wenn wir einmal gefährlich vor dem Schönauer Tor auftauchten, fanden unsere Jungs immer wieder ihren Meister im starken Schlussmann der Gäste. So dauerte es tatsächlich bis zur 65. Spielminute ehe uns der vierte Treffer in diesem Spiel gelang. Und letzten Endes wurden es dann sogar noch drei mehr und am Ende stand ein zwar glanzloser, aber nie gefährdeter 7:0-Erfolg.

Der Sieg war gut fürs Selbstvertrauen, die Leistung jedoch in jedem Fall deutlich ausbaufähig. Das muss uns schon am kommenden Montag gelingen, wenn wir mit der U18 im ersten Pflichtspiel der A-Junioren auf die U19 von Rhenania Bessenich treffen. Zwar wird das Gesicht der Mannschaft auch dann wieder ein anderes sein, aber der Gegner wird uns ganz gewiss auch deutlich mehr abverlangen.

Torfolge:

1:0  David Beulen (08.)

2:0  David Beulen (09.)

3:0  Henrik Uhlenbroch (23.)

4:0  Moein Rahman (65.)

5:0  David Beulen (67.)

6:0  Henrik Uhlenbroch (75.)

7:0  David Beulen (79.)


Aufstellung

Can Turan (TW) - Maurice Esser (ab 25. Jan-Martin Böhling), Florian Engel (ab 41. Jason Strohbach), Elvir Qizmolli, David Hilbers, Luca Hoscheid - Ben Cramer (ab 30. Dominik Dreisvogt), Fabian Schmitz (C) - Marvin Lüdtke - Henrik Uhlenbroch (ab 25. Moein Rahman), David Beulen

30.8.2020
Freundschaftsspiel

U 17 wie aus einem Guss

BC Bliesheim - TuS Zülpich 0:8 (0:5)

Zum Abschluss der Saisonvorbereitung stand für die Zülpicher U17-Junioren mit dem Auswärtsspiel in Bliesheim noch einmal ein echter Härtetest auf dem Programm. In den vergangenen Jahren ist die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz im Grunde fast jede Saison mindestens einmal auf die Truppe aus der Nachbargemeinde Erftstadt getroffen – und eigentlich waren es immer knapp und intensiv umkämpfte Duelle. Davon konnte diesmal jedoch nicht die Rede sein. Am Ende – das soll nicht überheblich klingen, aber jeder der das Spiel gesehen hat, wird es bestätigen – war der BBC mit dem 0:8 noch recht gut bedient. Es soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass die Gastgeber im Sommer den einen oder anderen guten Kicker verloren haben und das runderneuerte Team sich offenbar erst einmal finden muss.

Zum Spiel: Es war kaum eine halbe Minute gespielt, da stand es schon 1:0. Der gegnerische Torwart hatte nicht mit der Schnelligkeit von Yannick Tadajewski, der dem Schlussmann den Ball wegspitzelte und David Beulen musste das Leder nur noch ins leere Tor schieben. In der Folge zeigten die Jungs eine beachtliche Grundaggressivität, die den Gegner immer wieder tief in seiner Hälfte vor Probleme stellte. Und nach Balleroberung konnten wir immer wieder schnell und direkt nach vorne spielen, so dass sich in der ersten Viertelstunde ein gutes halbes Dutzend an klaren Tormöglichkeiten ergaben. Zwei davon konnten Johannes Püllen und Henrik Uhlenbroch nutzen, um bereits nach nicht einmal zwölf Minuten auf 3:0 zu stellen.

Auch als das Trainergespann Mitte des ersten Durchgangs vier Wechsel vornahm, kam kein sichtbarer Bruch ins Spiel. Im Gegenteil: Defensiv ließen wir nach wie vor keinerlei brauchbare Aktionen des Gegners zu und auch nach vorne blieben wir gefährlich. Ganz vorne konnte Aaron Hilbers, der sein Debüt in unserem Team feierte, immer wieder gute Akzente setzen, hatte leider nur etwas Pech im Abschluss. Dafür durfte sich David Beulen noch vor der Pause zwei weitere Male als Torschützen feiern lassen.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild! In vielen Situationen wirkten die Bliesheimer fast schon ratlos. Und wenn nach vorne mal etwas ging, waren es häufig Einzelaktionen. Die gefährlichste Szene des Gegners konnte schließlich unser Schlussmann Jason Strohbach mit all seiner Klasse bereinigen. Und auf der anderen Seite war nun auch Yannick Tadajewski erfolgreich.

Auch wenn unser Spielfluss in den letzten 20 Minuten ein wenig zum Erliegen kam, änderte das nichts an einer alles in allem blitzsauberen und sehr homogenen Leistung. Das Spiel endete schließlich wie es begonnen hatte: mit einem Zülpicher Treffer. Nachdem ein Bliesheimer Spieler einen Schuss von Henrik Uhlenbroch pariert hatte – jedoch nicht der Torwart(!) – verwandelte Fabi Schmitz den fälligen Handelfmeter gewohnt souverän zum 8:0-Endstand.

Was dieser Sieg und unsere Leistungen insgesamt in dieser Vorbereitung wert sind, wird sich nun in den kommenden Wochen zeigen. Bei den B-Junioren werden wir in der Herbstqualifikation im Optimalfall eine gute Rolle spielen und uns für die Sonderliga qualifizieren können. Wohin die Reise bei den A-Junioren geht, lässt sich nur schwer einschätzen. Aber hier ist ohnehin der Weg das Ziel. Soll heißen: Es geht nicht darum, sich für die Sonderliga zu qualifizieren, sondern vielmehr darum, mit jedem Spiel einen Schritt nach vorne zu machen und mit den höheren Anforderungen zu wachsen. Dabei – das ist sicher – werden wir auch Rückschläge hinnehmen müssen, aber diese sind Teil des Plans. Die Mannschaft – soviel ist sicher – wird an diesen Herausforderungen wachsen!

Torfolge:    

0:1, 0:4, 0:5 David Beulen             (1., 31., 36.)

0:2 Johannes Püllen (5.)

0:3 Henrik Uhlenbroch (11.)

0:6, 0:7 Yannick Tadajewski (42., 57.)

0:8 Fabian Schmitz            (80. HE)

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller (24. David Hilbers), Elvir Qizmolli, Florian Engel, Marvin Burau - Fabian Schmitz (24. Luca Hoscheid), Johannes Püllen - Henrik Uhlenbroch (24. Marvin Lüdtke) - Yannick Tadajewski (24. Aaron Hilbers), David Beulen

23.8.2020

U 17/U 18 bisher ungeschlagen

Unser 2004er Jahrgang geht mittlerweile in seine elfte volle Saison. In dieser Spielzeit stehen für das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz dabei ganz besondere Herausforderungen auf dem Programm, denn die Truppe wird als U17 sowohl in der B-Jugend als auch als U18 bei den A-Junioren spielen. Auf diese Weise soll allen Akteuren im großen Kader – also auch den Spielern der Jahrgänge 2003 und 2005 – eine Spielmöglichkeit beim TuS gegeben werden. Seit Ende Juli befindet sich das Team in der Vorbereitung und bislang ziehen die meisten Jungs gut mit. Die hohe Trainingsbereitschaft spiegelt sich auch in bislang durchweg guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen wider.



TuS Chlodwig Zülpich – SG Nörvenich/Hochkirchen o.E.

Dieses Spiel soll nur der Vollständigkeit halber an dieser Stelle Erwähnung finden, denn eigentlich hätte es niemals stattfinden dürfen. Mit dem U17-Kader trafen wir auf einen heillos überforderten Gegner. Hinzu kam, dass unsere Jungs nach gut fünfmonatiger, Corona-bedingter Spielpause förmlich vor Spielfreude und Torhunger sprühten. Nach 65 gespielten Minuten wurde die Partie vorzeitig beendet. Das Resultat spielt an dieser Stelle keine Rolle; wichtiger war, dass wir überhaupt endlich wieder auf dem Platz stehen und uns mit einem Gegner messen konnten.

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW, C) (ab 41. Can Turan) - Sebastian Witting (ab 15. Maurice Esser), Jan-Martin Böhling, Elvir Qizmolli, Johannes Püllen, Marvin Burau - Ben Cramer, Fabian Schmitz (ab 15.), Marvin Lüdtke - Henrik Uhlenbroch (ab 15. Moein Rahman), David Beulen.

VfR Flamersheim – TuS Chlodwig Zülpich 2:2 (1:0)

Im neu zusammengestellten Team des VfR Flamersheim bekamen wir es mit vielen bekannten Gesichtern zu tun, denn hierbei handelt es sich im Kern um die Truppe der JSG Erft 01, gegen die wir uns in der vorigen Saison zwei intensive Duelle geliefert haben. Auch einige Kicker aus dem Bezirksliga-Kader der Erftler sind ins benachbarte Flamersheim gewechselt. Eine starke Truppe also, gegen die wir mit unserem U18-Kader antraten. Über weite Strecken der Partie waren wir die spielerisch bessere Mannschaft. Jedoch gelang es uns leider nur selten, echte Torgefahr zu entwickeln. Vor allem im ersten Durchgang waren unsere Aktionen im letzten Drittel oft zu ungenau und undurchdacht. Dennoch war die 1:0-Pausenführung des Gegners eher schmeichelhaft. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel dann offener. Hüben wie drüben kam es nun zu einigen gefährlichen Situationen, die zu insgesamt drei weiteren Treffern in den zweiten 45 Minuten führten. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff gelang uns sogar noch der vermeintliche Siegtreffer, der jedoch wegen eines vorangegangenen Fouls aberkannt wurde. Insgesamt war es eine beachtliche Leistung gegen einen starken Gegner. Getrübt wurde die Freude über die gute Vorstellung durch die Verletzung des zweifachen Torschützten Manuel Simons, der ohne Chance auf den Ball von seinem Gegenspieler umgemäht wurde und sich dabei einen Bänderriss zugezogen hat. Er wird uns in den kommenden Wochen fehlen. Gute Besserung, Manu!

Torfolge:    

0:1 (27.)

1:1 Manuel Simons            (65.)

1:2 (67.)

2:2 Manuel Simons            (85.)

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW, C) - Maurice Esser (ab 25. Ben Cramer), Gerrit Heller (ab 25. Florian Engel), Elvir Qizmolli, Yves Fepessi, Marvin Burau - Fabian Schmitz, Johannes Püllen - Manuel Simons (ab 30. Marvin Lüdtke) - Yannick Tadajewski, David Beulen (ab 30. Dominik Dreisvogt)

SV Hertha Buschhoven – TuS Chlodwig Zülpich 1:4 (0:2)

Keine 24 Stunden später stand für den U17-Kader bereits der nächste Test auf dem Programm - diesmal beim Bonner Sonderligisten Hertha Buschhoven. Obwohl acht der 15 aufgebotenen Akteure bereits tags zuvor auf dem Platz gestanden hatten, konnten wir auch hier vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen. Als im zweiten Durchgang dann zusehends die Kräfte schwanden, kam auch der Gegner noch einmal ins Spiel, doch insgesamt war es auch in Buschhoven eine gute Vorstellung von unseren Jungs.

Torfolge:    

0:1 Fabian Schmitz            (8.)

0:2 David Beulen (24.)

0:3 David Beulen (48.)

1:3 (52. FE)

1:4 Henrik Uhlenbroch (78.)

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Florian Engel (ab 21. Jan-Martin Böhling), Elvir Qizmolli, Luca Hoscheid, Maurice Esser (ab 19. David Hilbers) - Fabian Schmitz, Ben Cramer (ab 21. Johannes Püllen) - Marvin Lüdtke - Henrik Uhlenbroch (ab 24. Moein Rahman), David Beulen

TuS Odendorf U19 – TuS Chlodwig Zülpich 1:10 (1:6)

Das vierte von fünf Testspielen der Sommervorbereitung stand unter besonderen Vorzeichen. Zum einen, weil wir es erstmals mit einer U19 aufnahmen, die zu weiten Teilen mit Spielern des Jahrgangs 2002 antrat, zum anderen weil es hier zu einem Bruderduell zwischen Henrik Uhlenbroch, der bekanntlich seit dem vorigen Herbst das TuS Zülpich-Trikot trägt, und seinem älteren Bruder Simon, Mannschaftskapitän der Odendorfer, kam. Dass dieses Duell derart klar enden würde, war nicht unbedingt zu erwarten und in den ersten 20 Minuten deutete auch nicht viel darauf hin. Gut, spielerisch waren wir von Beginn an die bessere Mannschaft, doch in der Anfangsphase wurde in vielen Situationen deutlich, dass es in der A-Jugend durchaus körperlicher zugeht und dass hier auch eine höhere Handlungsschnelligkeit erforderlich ist. Aber unsere Jungs sind in dieses Spiel förmlich hereingewachsen, und mit jeder Minute kamen sie besser mit dem Gegner zurecht. Vor allem die zweite Halbzeit war sehr beindruckend, denn die Odendorfer hatten unserer spielerischen Dominanz in den zweiten 45 Minuten nichts mehr entgegenzusetzen. Am Ende – so kurios dies angesichts der teils großen Alters- und Größenunterschiede klingen mag – hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Dieser tolle Erfolg wird uns aber nicht die Sinne vernebeln. Im Gegenteil: In den kommenden Wochen und Monaten warten gewiss noch ganz andere Herausforderungen auf uns, denen wir uns jedoch gerne stellen. Die Jungs werden daran wachsen.

Torfolge:    

0:1, 1:2 David Beulen (5., 20.)

1:1 (9.)

1:3, 1:9 Johannes Püllen (22., 75.)

1:4, 1:5, 1:7 Yannick Tadajewski (25., 30., 54.)

1:6 Ben Cramer (39.)

1: 8 Yves Fepessi (55.)

1:10 Henrik Uhlenbroch (90.)

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW, C) - Sebastian Witting, Gerrit Heller (ab 30. Florian Engel), Elvir Qizmolli, Yves Fepessi, Marvin Burau (ab 26. Maurice Esser) - Fabian Schmitz, Johannes Püllen (ab 30. Ben Cramer) - Henrik Uhlenbroch (ab 30. Luca Hoscheid) - Yannick Tadajewski, David Beulen